Datenterrorist
"Users loose." - Operation Takedown _

.:: Google will wissen wo du rumläufst... ::.

...angeblich um zu schauen wie erfolgreich ihre Werbung ist.

"Google is beta-testing a program that uses smartphone location data to determine when consumers visit stores, according to agency executives briefed on the program by Google employees. Google then connects these store visits to Google searches conducted on smartphones in an attempt to prove that its mobile ads do, in fact, work."
Quelle: Digi Day
15.11.13 16:41:52 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Neulich im Geheimdienst Kindergarten ::.

"Du bist doof!"
"Gar nich! Du bist viel dohfer!"

"In einer öffentlichen Anhörung vor dem US-Repräsentantenhaus haben NSA-Chef Keith Alexander und Geheimdienst-Chef James Clapper Vorwürfe zurückgewiesen, die US-Dienste spionierten in großem Stil europäische Staaten aus. Vielmehr würden die europäischen Geheimdienste die millionenfachen Daten ihrer Auslandsaufklärung selbst an die NSA weitergeben, sagte Alexander und bestätigte damit einen Bericht des Wall Street Journals. Zudem hätten die Europäer auch US-Politiker ausspioniert. Drei neue Gesetzesvorlagen sollen die geheimdienstlichen Tätigkeiten der USA einschränken."
Quelle: Golem
31.10.13 11:21:39 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Weltraumpolizisten ::.

"Eine Kooperationsvereinbarung des Bundesinnenministeriums mit dem deutschen Luft- und Raumfahrtinstitut soll helfen, "zivile Krisen” und "Großereignisse" aus dem All zu überwachen"
Quelle: Telepolis
26.09.13 16:56:52 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Google und die WLAN Passwörter ::.

"The useful "back up my data" option in Google's Android operating system sends a lot of private information from fandroids' devices to Google's cloud storage service. Such sensitive data includes wireless network passwords, application files and configuration settings.
[...]
Backup data is already encrypted in transit (just like secure web traffic) so it cannot be intercepted by any old miscreant - but users don't have control over the encryption keys to their private data when at rest in Google's machines, a situation Lee would like to see changed."

Quelle: The Register

Wen das wundert, der scheint das Geschäftsmodell von Google nicht verstanden zu haben.
16.09.13 09:31:22 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: NSA mag Smartphones ::.

"The United States' National Security Agency intelligence-gathering operation is capable of accessing user data from smart phones from all leading manufacturers. Top secret NSA documents that SPIEGEL has seen explicitly note that the NSA can tap into such information on Apple iPhones, BlackBerry devices and Google's Android mobile operating system.
In the internal documents, experts boast about successful access to iPhone data in instances where the NSA is able to infiltrate the computer a person uses to sync their iPhone."

Quelle: Spiegel

Wenn sie Zugriff auf die Mobile Provider im Inland haben, schleust man Backdoors in Telefone bequemer über die OTA-Schnittstelle ein, so müssen sie den Weg über den die Sync-Funktion des (wahrscheinlich) Windows- oder Mac-Computers nehmen.
09.09.13 10:11:36 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Realsatire ::.

"Der SPIEGEL berichtet ins einer aktuellen Ausgabe, dass das US-Beratungsunternehmen Booz jetzt unsere Bundesregierung berät:
Für einen Auftragswert zwischen 16,5 Millionen und 19,5 Millionen Euro solle die Firma die Regierung bei „strategischen IT-Grundsatzentscheidungen und deren Umsetzung in die Praxis unterstützen“. Der Vertrag um- fasse Leistungen zu „Datenschutz“ und „Gewährleistung von Sicherheit“.
[...]
Die Secartis AG, eine Tochter des internationalen Technologiekonzerns Giesecke & Devrient (G&D), wird in den kommenden drei Jahren für die eGovernment-Initiative BundOnline 2005 der Bundesregierung gemeinsam mit der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton Konzepte und Lösungen erarbeiten, um Behördengänge per Mausklick sicher zu gestalten."

Quelle: Netzpolitik

Booz Allen Hamilton ist die Firma, die gerade Edward Snowden als NSA Sysadmin entlassen hat. So weit reicht also die Zusammenarbeit der Bundesregierung.
20.08.13 11:35:04 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Freiheit auf Britisch ::.

Der britische Geheimdienst GCHQ schickt ein paar Schläger zur Zeitung Guardian, um Computer kaputt zu kloppen, in der Hoffnung damit die Veröffentlichung von weiteren NSA Skandalen zu verhindern.

"Two "security experts" from the British intelligence agency GCHQ have overseen the destruction of hard drives owned by The Guardian, the newspaper that has published leaked NSA documents describing the work of US and UK intelligence agencies.

The revelations are in a column published Monday afternoon by the newspaper's editor, Alan Rusbridger. In it, he describes the escalating concerns of the British government about the leaks given to The Guardian by former NSA contractor Edward Snowden."

Quelle: Hack in the box

"Whitehall was satisfied, but it felt like a peculiarly pointless piece of symbolism that understood nothing about the digital age."
Quelle: The Guardian
20.08.13 10:41:20 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Fnord der Woche ::.

""Es gibt in Deutschland keine millionenfache Grundrechtsverletzung." Sowohl der US-Geheimdienst NSA als auch der britische Geheimdienst hätten schriftlich erklärt, dass sie sich in Deutschland an "Recht und Gesetz" hielten und keine massenhafte Ausspähung betrieben."
Quelle: Spiegel

*lachend_vom_stuhl_fall*
13.08.13 16:18:13 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Ohne Fingerabdruck kein Essen ::.

"In Hamburg speichern wohl einige Grundschulen die Fingerabdrücke der Kinder, zur Authentifizierung in der Mensa. Hamburg 1 berichtete nun, dass wohl zumindest an der Adolph-Schönfelder-Schule Kinder gezwungen wurden, ihre Fingerabdrücke für das Bezahlsystem abzugeben – obwohl sich die Eltern zuvor gegen die Abgabe ausgesprochen hatten. Laut Hamburg 1 benutzen wohl noch 10 andere Schulen in Hamburg ein ähnliches Bezahlsystem, bei dem biometrische Daten erhoben werden."
Quelle: Netzpolitik

Die sind aber altmodisch. Profis hätten den Kindern einen Bezahlchip mit RFID injiziert so können sie die Schulschwänzer gleich mit tracken und der Pausenhof gehört videoüberwacht, damit jeder Hausaufgabendiebstahl lückenlos aufgeklärt werden kann!
Oh und wer Sarkasmus findet, darf ihn selbstredend für lau behalten ;)
08.08.13 14:50:58 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Strafanzeige gegen PRISM und Tempora ::.

"Die Digitale Gesellschaft hat heute Strafanzeige gegen Unbekannt insbesondere wegen verbotenem Nachrichtendienst bezüglich den Spionageprogrammen PRISM und Tempora bei der Bundesanwaltschaft eingereicht.
[...]
Aus dem dargelegten Sachverhalt ergeben sich mutmassliche Straftaten gegen die Schweizerische Eidgenossenschaft und ihre Behörden sowie gegen die Einwohnerinnen und Einwohner der Schweiz. Die Bundesanwaltschaft wird ersucht, eine Strafuntersuchung zu eröffnen, die Täterschaft zu ermitteln und entsprechend Anklage zu erheben."

Quelle: Digitale Gesellschaft Schweiz
08.07.13 13:00:25 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Freiheit auf Französisch ::.

"Der französische Auslandsgeheimdienst sammelt die gesamte französische Kommunikation und speichert diese jahrelang. Das berichtet die Tageszeitung Le Monde. Zugriff auf die Daten haben dann auch andere Institutionen wie der Inlandsgeheimdienst und Zollbehörden.
[...]
Die Zeitung „Le Monde“ ist in der Lage aufzudecken, dass der französische Auslandsnachrichtendienst Generaldirektion für Äußere Sicherheit (DGSE) systematisch elektromagnetische Signale von Computern und Handys in Frankreich sammelt, sowie Datenströme zwischen Franzosen und dem Ausland: die gesamte französische Kommunikation wird ausspioniert. Alle E-Mails, SMS, Telefongespräche, Facebook und Twitter werden über Jahre gespeichert."

Quelle: Netzpolitik
04.07.13 17:37:38 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Whoops ::.

"Der US-Geheimdienst NSA späht offenbar gezielt die Europäische Union aus. Nach SPIEGEL-Informationen installierten die Amerikaner Wanzen in der EU-Vertretung in Washington und infiltrierten das Computernetzwerk. Auch in New York und Brüssel gab es Angriffe."
Spiegel
01.07.13 14:21:00 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Sammeln Sie Punkte? ::.

"Ja, auch die Schweiz hört alle Auslandsgespräche ab. Man darf sich das aber nicht so vorstellen, dass ein Mensch in einem Raum sitzt und lauscht wie bei «Das Leben der Anderen». Das läuft vollautomatisch: Programme reagieren auf Codewörter oder Personen, die bestimmte Kriterien erfüllen.
[...]
Die Idee dahinter ist nicht nur, Telefongespräche, Mails oder Standorte zu prüfen, sondern auch Personenerkennung und die Erstellung von Profilen. Wenn Sie etwa Ferien in einem islamischen Land buchen, bekommen Sie Punkte. Je mehr Punkte, desto auffälliger sind sie."

Quelle: 20 Minuten

In Deutschland nennt sich das ganze Watson und ist schon vor der großen Terror-Panik-Mache Taktik von 2001 aktiv. Einen Audio-Mitschnitt eines CCC Votrags gibt es hier. Inhalte dürfen und werden soweit ich weiss aber nicht mitüberwacht, sondern "nur" Metadaten über Vorgänge ala wer telefoniert oder mailt mit wen, wer schickt wem Geld etc.
14.06.13 14:11:37 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Neues zu Prism ::.

Vermutet wurde es ja schon lange, doch jetzt wird es endlich öffentlich bekannt Microsoft gibt Bugs an die behördliche Stellen weiter bevor die Öffentlichkeit was davon erfährt. So können sie ihre Computer vor der Allgemeinheit patchen und die Bugs verwenden um in andere Rechner einzubrechen. Andere amerikanische Softwarefirmen wie Cisco oder Apple werden es wahrscheinlich ähnlich handhaben. Ausserdem wird die Liste der Firmen, die Daten an Geheimdienste ausliefert immer länger mittlerweile ist von tausenden Firmen die Rede. Mehr dazu bei Bloomberg.
14.06.13 13:54:25 - balle - No comments - Stasi 2.0


.:: Facebook ist nicht Dein Freund ::.

"Wer in die USA einreisen möchte muss anscheinend darauf achten, welche Details er vorab über Facebook kommuniziert. In dem konkreten Fall scheint einer jungen deutschen Frau die Einreise verweigert worden zu sein, da US-Beamte ihre persönlichen Nachricht bei Facebook gelesen haben und in diesen unliebsame Details gefunden haben.

Wie die “Westdeutsche Allgemeine Zeitung” berichtet wollte die 18-Jährige Jana nach ihrem Abitur als Au-Pair in die USA. Sie organisierte dabei alles selbst und fand eine Familie bei der sie wohnen konnte und die ihr ein kleines Taschengeld zahlte. Als Gegenleistung kümmerte sich die junge Frau um die Kinder der Familie. Die Kommunikation im Vorfeld der Reise fand dabei häufig über Facebook statt, wo sie sich mit dem Vater der Familie private Nachrichten schickte.

Nachdem die junge Frau in den USA gelandet war, wurde sie aber sehr schnell von Beamten der US-Einwanderungsbehörde abgeführt und zu den Gründen ihrer Einreise befragt. Sie antwortete wir zuvor mit dem Gastvater abgesprochen, dass sie Freunde ihrer Familie besuchen wolle. Die Beamten haben ihr aber nicht geglaubt und sie hatten ihr Gründe:.

Schließlich legten die Beamten der verdutzten Jana einen Ausdruck der gesamte Facebook-Korrespondenz mit ihrem Gast-Vater vor. Ihr Vorwurf: Die junge Frau wolle illegal in den Staaten arbeiten. Die Behörden hatten Janas private Nachrichten im ­Sozialen Netzwerk Facebook ­offenbar über Wochen mitgelesen. Einreisen durfte Jana nicht. Der nächste Flieger brachte die 18-Jährige zurück nach Deutschland."

Quelle: Netzpolitik
12.06.13 14:06:51 - balle - No comments - Stasi 2.0